Aktuelles

08.04.2021

Hilfe kennt keinen Lockdown!

Kampagne des Netzwerks Frühe Hilfen des Landkreises Helmstedt

Pressemitteilung des Landkreises Helmstedt

Homeschooling, Home Office, „Home Kindergartening“ und es nimmt gefühlt kein Ende. Nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown. Verlierer dieser Zeit sind wieder Eltern und gleichzeitig Arbeitende, die sich im Multi-Tasking bewähren müssen.

Quarantäne, Isolation, man trifft keine Freunde mehr und überhaupt: Wo können Eltern hin mit all ihren Sorgen? Zu diesem Zweck hat sich das Netzwerk Frühe Hilfen die Kampagne „Hilfe kennt keinen Lockdown!“ überlegt. Mit dem Bild eines Vaters, offensichtlich im Home Office mit Kinderbetreuung und dem Essen auf dem Herd soll eine breite Zielgruppe angesprochen werden. „Und ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl soll es auch sein“, verrät Netzwerkkoordinatorin Carina Weferling. „Oftmals sind es nämlich eben doch nur die Frauen, die diesen Spagat hinlegen und weniger die Väter. Vielleicht ändert die Kampagne ja auch diese Sichtweise.“

Auch die Autorin und Soziologin Jutta Allmendinger spricht von einer stattfindenden „Retraditionalisierung“ in Richtung der Fünfziger Jahre und Zementierung der Ungleichheit der Geschlechter. Insbesondere Frauen sind in dieser Coronakrise die Verlierer und haben neben mehrfacher Belastung eher Existenzängste als Männer, bedingt durch häufigere Jobs im niedrigen Lohnsektor. All diese Faktoren beeinträchtigen erheblich die psychische Gesundheit und hier knüpft die Kampagne an. Wer in dieser Notlage Hilfe oder einfach ein offenes Ohr benötigt, der darf und soll sich angesprochen fühlen.

Die Kampagne startet am 24. März und beinhaltet sowohl Online- als auch Printmedien. Weitere Informationen zur Kampagne und zu den Hilfsmöglichkeiten sind zu finden unter www.helmstedt.de/fruehehilfen oder bei Netzwerkkoordinatorin Carina Weferling unter 05351 – 121 1355, bzw. carina.weferling@landkreis-helmstedt.de

 

Theaterspielplan

Die Theaterspielzeit ist aufgrund der Pandemie ausgesetzt.

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

© 2021 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap