Stellenangebote

© bluedesign / Fotolia
Blauer Kugelschreiber schreibt: Jetzt bei uns bewerben

Innenstadtentwickler/in (m/w/d)

Die Stadt Helmstedt (ca. 28.200 Einwohner) sucht ab 01.01.2022 befristet für die Dauer von 18 Monaten in Vollzeit - vorbehaltlich der Genehmigung der Förderanträge - eine/n 

Innenstadtentwickler/in (m/w/d). 

Die Eingruppierung erfolgt ab Entgeltgruppe 10 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Abhängigkeit der Tätigkeiten und der persönlichen Voraussetzungen. Vorbehaltlich der Genehmigung einer Stelle im Stellenplan besteht im Laufe des Jahres 2022 die Aussicht auf eine unbefristete Einstellung. 

Durch die Einstellung einer Innenstadtentwicklerin / eines Innenstadtentwicklers wird das Ziel verfolgt, die Innenstadt in ihrer sich wandelnden Funktion bedarfsgerecht und somit zukunftssichernd zu entwickeln. Die Themen Digitalisierung, Etablierung als Erlebnisraum und das sich immer schneller wandelnde Kundenverhalten stehen derzeit im Fokus der innerstädtischen Stadtentwicklung. 

Die wahrzunehmenden Aufgaben stellen sich wie folgt dar: 

Projektarbeit:

  • Umsetzen der bereits festgelegten Maßnahmen, bedarfsgerechte Weiterführung und Neuinitiierung von Projekten im öffentlichen Raum zur Steigerung der Besuchszahlen und Aufenthaltsdauer/ -qualität,
  • Unterstützung bei der Durchführung eines Controllings; Verbrauchs- und Kostenerfassung, Kennzahlenbildung, Auswertung, Maßnahmenableitung. Planung und Überwachung der Maßnahmenumsetzung i. V. mit den jeweiligen Verantwortlichen,
  • Öffentlichkeitsarbeit, Quartiersmanagement, Sofortmaßnahmen,

Bestandsdatenpflege:

  • Aufbau, Erweiterung und Pflege umfassender Leerstandskataster und Aufbau einer Vermittlungsplattform,
  • Entwicklung eines Monitoringsystems,
  • Erstellung einer Auswertungsmatrix daraus, 

Netzwerkbildung:

  • Ansprechperson für Grundstückseigentümer/innen, Mieter/innen, Gewerbetreibende,
  • Teilnahme an Fachkonferenzen und Weiterbildungsangeboten,
  • Interkommunaler Austausch, kommunale/r Initiator/in von eigenen Initiativen und Ansprechperson bei der Umsetzung des Engagements von Dritten,

Verwaltung:

  • Mitarbeit an der strategischen Ausrichtung des Standorts hinsichtlich der bevorstehenden Großprojekte und am Innenstadtmarketing,
  • Umsetzung, Koordination, Dokumentation und Überwachung von Maßnahmen aus dem Einzelhandels- und Stadtentwicklungsprogramm unter Beachtung der Strategischen Ziele der Stadt Helmstedt,
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben des laufenden Geschäftes. 

Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist: 

  • Abgeschlossenes Studium in Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, im Bereich Stadtplaner/in, Marketing/Öffentlichkeitsarbeit, Verwaltungsökonom/in mit einschlägigen Erfahrungen und/oder Zusatzqualifikation in diesem Bereich, Stadtmarketing- und Citymanager/in,  Smartcitymanager/in oder vergleichbarem Abschluss. 

Weiterhin sind folgende Voraussetzungen wünschenswert: 

  • Begeisterungsfähigkeit für das Themen Zukunft Innenstadt und Identifikation mit der historischen Universitätsstadt Helmstedt,
  • einschlägige Kenntnisse in den benannten Bereichen,
  • ergebnisorientierte, systematische und selbstständige Arbeitsweise,
  • hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit und Lernbereitschaft,
  • Motivationsfähigkeit,
  • Bereitschaft zur Arbeit außerhalb der Kernarbeitszeiten nach Bedarf,
  • Kommunikationsgeschick, Kritik- und Teamfähigkeit,
  • Aufgeschlossenes, freundliches und sicheres Auftreten,
  • sicherer Umgang mit der Microsoft-Office-Standardsoftware.  

Wir bieten Ihnen: 

  • Vollzeitbeschäftigung,
  • eine geregelte Aufgabenwahrnehmung mit entsprechender Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA),
  • eigenverantwortliches Arbeiten,
  • abwechslungsreiche zielorientierte, kollegiale Zusammenarbeit,
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement,
  • attraktive, betriebliche Altersvorsorge,
  • sowie weitere Vorteile des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst wie
      - 30 Tage Urlaub pro Kalenderjahr sowie 2 Tage Arbeitsbefreiung im Jahr am 24.12. und 31.12.,
      - eine tarifgemäße Berücksichtigung bisheriger Berufserfahrung,
      - Weihnachtsgeld (Jahressonderzahlung) und jährliche Leistungsprämie.

Die Stadt Helmstedt strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. 

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in Ihrer Bewerbung auf die Behinderung / Gleichstellung hin und fügen Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis bei. 

Die Stadt Helmstedt ist ein moderner Dienstleistungsbetrieb. Die sogenannte Work-Life-Balance hat große Bedeutung; viele Maßnahmen stellen die Vereinbarkeit von Arbeit, Familie und eigenen Bedürfnissen sicher. Leitlinien zur Führung und Zusammenarbeit bestimmen das Handeln. Rund um die Themen Motivation und Qualifikation werden regelmäßig verschiedene Angebote unterbreitet. Auch die Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Leitlinien. Die Gleichstellung, Schwerbehindertenvertretung und Mitarbeiterinteressenvertretung haben einen großen Stellenwert.   

Helmstedt ist Mittelzentrum und Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Die historische Universitätsstadt ist durch ihre zentrale Lage, ein gutes innerörtliches Verkehrsnetz und die direkte Verknüpfung mit dem bundesweiten Autobahn- und Eisenbahnnetz (mit IC-Haltepunkt) ein idealer Wohn- Freizeit- und Arbeitsstandort für Menschen und Familien jeden Alters. 

Kindergärten, alle allgemeinbildenden Schulformen, Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Versorgung, Sportangebote sowie kulturelle Einrichtungen sind zahlreich und vielfältig vorhanden. Das im Brunnental gelegene städtische Theater hat überregionale Bedeutung und bietet ein abwechslungsreiches Programm. 

In Helmstedt ist das Wohnen attraktiv und bezahlbar. Die historische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, traditionelle zentrumsnahe Wohnstadtteile, Neubaugebiete, dörfliche Ortsteile sowie reizvolle Parks und Grünflächen ergeben ein lebenswertes Ganzes. 

Die Naherholungsgebiete Elm und Lappwald mit ausgedehnten Rad- und Wanderwegen und die Aussicht auf den direkt neben der Stadt im Entstehen begriffenen Lappwaldsee runden das große städtische Angebot ab. Erwähnenswert ist ebenso die Nähe zum Harz und zu den Großstädten Braunschweig, Wolfsburg und Magdeburg. 

Für weitere Informationen steht Ihnen der Erster Stadtrat, Herr Henning Konrad Otto (Tel.: 0 53 51 / 17-2000), gerne zur Verfügung. 

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail in elektronischer Form (möglichst in einem PDF-Dokument) an folgende E-Mailadresse: bewerbung@stadt-helmstedt.de. 

Bewerbungsschluss ist Sonntag, der 14.11.2021.


Gärtnermeister/-in der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei oder Garten- und Landschaftsbau

Die Stadt Helmstedt (ca. 28.200 Einwohner) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit qualifiziertes Personal (m/w/d) mit einer Wochenarbeitszeit von 39 Stunden 

eine/n Gärtnermeister/-in
der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei oder Garten- und Landschaftsbau. 

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 8 TVöD. 

Die Tätigkeiten umfassen schwerpunktmäßig: 

Aufgabenwahrnehmung als Vorarbeiter/in:

  • eigenverantwortliche Planung und Überwachung der Arbeitseinsätze der Arbeiter,
  • Führen der Stunden- und Arbeitsaufzeichnungen,
  • Anfertigung, Auswertung und Weiterleitung von Arbeitsaufzeichnungen,
  • Bedarfsermittlung an technischem Gerät,
  • Bauüberwachung,
  • Einholung von Angeboten über Reparaturen an Geräten und Fahrzeugen,
  • Einweisung und Kontrolle von Fremdfirmen,

Unterhaltung Friedhöfe und Durchführung von Beisetzungen:

  • Fortführung der Belegungspläne,
  • Festlegung notwendiger Unterhaltungsarbeiten einschl. Mithilfe bei der Ausführung der Arbeiten,
  • Vergabe von Grabstellen,
  • Betreuung der Trauerfeiern,
  • Einmessen der Grabstätten,
  • Ausheben der Grüfte mit dem Bagger oder von Hand,
  • Einbau des Grabverbaus,
  • Verfüllen der Grüfte,
  • Dekorierung der Grabhügel,
  • Wartung und Reinigung der Wasserbecken und Wasserzapfstellen,
  • Verschiedene andere manuelle Arbeiten nach Angabe,

Unterhaltung und Pflege der Friedhöfe:

  • Gehölz- und Pflanzenschnittarbeiten aller Art,
  • Durchführung von Pflanzungen und Einsaaten aller Art in Abstimmung mit dem technischen Leiter des Betriebshofs,
  • Beseitigung von Herbstlaub,
  • Baumpflegearbeiten mit Hilfe von Leitern und Hubarbeitsbühnen,
  • Durchführung von Pflanzenschutzmaßnahmen gemäß Pflanzenschutzgesetz,
  • Transportarbeiten,
  • Reparatur und Neuherstellung von Rasen- und Wegedecken unter Berücksichtigung der Gegebenheiten: Höhen, Art und Beschaffenheit der Oberflächen,

Wartung und Reparatur von Traktoren, Maschinen, Fahrzeugen und Gerät, einschließlich Kontrolle und Pflege,

Pflanzung und Pflege von wertvollen Ziergehölzen, Stauden und Blumen in Abstimmung mit dem technischen Leiter des Betriebshofs,

Führen von Arbeitsmaschinen,

Neugestaltung und Umbau der Friedhofsflächen in Abstimmung mit technischen Leiter des Betriebshofs,

Winterdienst. 

Voraussetzungen für die Aufgabenwahrnehmung sind: 

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Gärtnermeister/in in der Friedhofsgärtnerei oder im Garten- und Landschaftsbau,
  • Sachkunde zur Prüfung von Fahrzeugen gemäß DGUV Vorschrift 70
  • ausgeprägtes handwerkliches Geschick,
  • hohes Maß an Ausdauer und körperlicher Belastbarkeit,
  • gesundheitliche Eignung, insbesondere
    -  zum Führen von motorbetriebenen Arbeitsgeräten wie Kettensägen, Motorheckenscheren,
    -  nach G41 - Arbeiten mit Absturzgefahr (Baumarbeiten H9 alt),
  • Bereitschaft zu Arbeitseinsätzen - auch im Rahmen von Rufbereitschaft - außerhalb der regelmäßigen Dienstzeit (Nachtstunden, Wochenenden, Feiertagen),
  • hohes Maß an verantwortungsvollem Handeln, Selbstständigkeit und Zuverlässigkeit,
  • Teamfähigkeit, Flexibilität,
  • Führerschein Klasse B/BE ist zwingend erforderlich, Klasse C/CE wäre vorteilhaft. 

Die Stadt Helmstedt strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Männern besonders erwünscht. 

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in Ihrer Bewerbung auf die Behinderung / Gleichstellung hin und fügen Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis bei. 

Die Stadt Helmstedt ist ein moderner Dienstleistungsbetrieb. Die sogenannte Work-Life-Balance hat große Bedeutung; viele Maßnahmen stellen die Vereinbarkeit von Arbeit, Familie und eigenen Bedürfnissen sicher. Dazu zählen z.B. die Gleitzeit und die verschiedenen Arbeitszeitmodelle sowie die Telearbeit. Leitlinien zur Führung und Zusammenarbeit bestimmen das Handeln. Rund um die Themen Motivation und Qualifikation werden regelmäßig verschiedene Angebote unterbreitet. Auch die Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Leitlinien. Die Gleichstellung, Schwerbehindertenvertretung und Mitarbeiterinteressenvertretung haben einen großen Stellenwert.   

Das Mittelzentrum Helmstedt ist durch seine zentrale Lage, sein hervorragendes innerörtliches Verkehrsnetz und die direkte Verknüpfung mit dem bundesweiten Autobahn- und Eisenbahnnetz ein idealer Wohn- Freizeit- und Arbeitsstandort für Menschen und Familien jeden Alters. 

Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Versorgung und Sportmöglichkeiten sowie kulturelle Einrichtungen sind zahlreich vorhanden. Das im Brunnental gelegene Brunnentheater hat überregionale Bedeutung und bietet ein abwechslungsreiches Programm. 

In Helmstedt ist das Wohnen attraktiv und bezahlbar. Eine historische Altstadt, traditionelle zentrumsnahe Wohnstadtteile, Neubaugebiete, dörfliche Ortsteile sowie reizvolle Parks und Grünflächen ergeben ein lebenswertes Ganzes. 

Die Naherholungsgebiete Elm und Lappwald mit ausgedehnten Rad- und Wanderwegen und die Aussicht auf den direkt neben der Stadt im Entstehen begriffenen Lappwaldsee runden das große städtische Angebot ab. Erwähnenswert ist ebenso die Nähe zum Harz und zu den Großstädten Braunschweig, Wolfsburg und Magdeburg. 

Für weitere Informationen steht Ihnen der Fachbereichsleiter Herr Stielau (Tel.: 05351 / 17 55 00) gern zur Verfügung. 

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail in elektronischer Form (möglichst in einem PDF-Dokument) an folgende E-Mailadresse: bewerbung@stadt-helmstedt.de. 

Bewerbungsschluss ist Sonntag, der 24.10.2021.


Stadtsekretäranwärter/in (m/w/d)

Die Stadt Helmstedt (ca. 28.200 Einwohner) sucht zum 01.08.2022

eine/n Stadtsekretäranwärter/in (m/w/d) 

für die Ausbildung in der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt (ehemals mittlerer Dienst). 

Der Vorbereitungsdienst dauert zwei Jahre und umfasst einen Grundlehrgang, eine zwölfmonatige berufspraktische Ausbildung sowie einen Abschlusslehrgang am Ende der Ausbildung. Die berufspraktischen Zeiten werden in den verschiedenen Fachbereichen der Stadtverwaltung abgeleistet. Der Grund- und Abschlusslehrgang findet im Niedersächsischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung e.V. in Braunschweig statt. 

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein Sekundarabschluss I - Realschulabschluss - sowie die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates. Außerdem dürfen Bewerberinnen und Bewerber nach beamtenrechtlichen Voraussetzungen nicht älter als 40 Jahre beziehungsweise 45 Jahre bei festgestellter Schwerbehinderung zum Einstellungsstichtag sein. Darüber hinaus erwarten wir Kommunikationsfähigkeit, Lernbereitschaft sowie Motivation und Einsatzbereitschaft. Die Einstellung erfolgt nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren (Eignungstest, Vorstellungsgespräch).

Schwerbehinderte Bewerbende werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in Ihrer Bewerbung auf die Behinderung / Gleichstellung hin und fügen Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis bei. 

Die Stadt Helmstedt ist ein moderner Dienstleistungsbetrieb. Die sogenannte Work-Life-Balance hat große Bedeutung; viele Maßnahmen stellen die Vereinbarkeit von Arbeit, Familie und eigenen Bedürfnissen sicher. Dazu zählen z.B. die Gleitzeit und die verschiedenen Arbeitszeitmodelle sowie die Telearbeit. Leitlinien zur Führung und Zusammenarbeit bestimmen das Handeln. Rund um die Themen Motivation und Qualifikation werden regelmäßig verschiedene Angebote unterbreitet. Auch die Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Leitlinien. Die Gleichstellung, Schwerbehindertenvertretung und Mitarbeiterinteressenvertretung haben einen großen Stellenwert.   

Das Mittelzentrum Helmstedt ist durch seine zentrale Lage, sein hervorragendes innerörtliches Verkehrsnetz und die direkte Verknüpfung mit dem bundesweiten Autobahn- und Eisenbahnnetz ein idealer Wohn- Freizeit- und Arbeitsstandort für Menschen und Familien jeden Alters. 

Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Versorgung und Sportmöglichkeiten sowie kulturelle Einrichtungen sind zahlreich vorhanden. Das im Brunnental gelegene Brunnentheater hat überregionale Bedeutung und bietet ein abwechslungsreiches Programm. 

In Helmstedt ist das Wohnen attraktiv und bezahlbar. Eine historische Altstadt, traditionelle zentrumsnahe Wohnstadtteile, Neubaugebiete, dörfliche Ortsteile sowie reizvolle Parks und Grünflächen ergeben ein lebenswertes Ganzes. 

Die Naherholungsgebiete Elm und Lappwald mit ausgedehnten Rad- und Wanderwegen und die Aussicht auf den direkt neben der Stadt im Entstehen begriffenen Lappwaldsee runden das große städtische Angebot ab. Erwähnenswert ist ebenso die Nähe zum Harz und zu den Großstädten Braunschweig, Wolfsburg und Magdeburg. 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Ausbildungsleiterin, Frau Tanja Lüdtke (Tel.: 0 53 51 / 17 – 13 31 – E-Mail: tanja.luedtke@stadt-helmstedt.de), gern zur Verfügung. 

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbung per E-Mail in elektronischer Form (möglichst in einem PDF-Dokument) an folgende E-Mailadresse: bewerbung@stadt-helmstedt.de

Bitte fügen Sie folgende Unterlagen bei: Lebenslauf und Abschlusszeugnis sowie evtl. vorhandene Bescheinigungen über ehrenamtliche Tätigkeiten (z. B. Jugendleiterkarte) und Zusatzqualifikationen (z.B. Europäischer Computer Führerschein ECDL) oder Praktika. 

Bewerbungsschluss ist der 31.10.2021


Sargträger/innen

Die Stadt Helmstedt (ca. 28.200 Einwohner) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Sargträger/innen als geringfügig Beschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verstärkung unseres Teams für die Friedhöfe in Helmstedt einschließlich der Friedhöfe unserer Ortsteile. 

Interessierte Bewerberinnen und Bewerber sollten sich als hilfsbereite Personen auszeichnen, die gerne bereit sind, die Verstorbenen auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Die Tätigkeit als Sargträger/in stellt einen wichtigen Dienst für die Verstorbenen und deren Angehörige dar. 

Voraussetzungen für die Aufgabenwahrnehmung sind: 

  • körperliche Belastbarkeit,
  • Seriosität und Pietät,
  • Zuverlässigkeit und Flexibilität sowie
  • ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild.

Zudem sollten Sie als Arbeitskleidung über eine schwarze Hose sowie schwarze Schuhe verfügen. Ein Trägermantel wird Ihnen von der Stadt Helmstedt gestellt. 

Die Arbeitseinsätze finden montags bis samstags vormittags bis in den frühen Nachmittag statt und dauern in der Regel ca. 2 Stunden. Die Arbeitseinsätze erfolgen nach vorheriger Absprache und werden mit einem Pauschalbetrag in Höhe von 23,56 Euro pro Arbeitseinsatz im Stadtgebiet Helmstedt vergütet. Bei Bestattungen in den Ortsteilen Barmke, Emmerstedt, Offleben und Büddenstedt erhöht sich der Pauschalbetrag zur Abdeckung der Auslagen auf 30,00 Euro pro Arbeitseinsatz. 

Die Stadt Helmstedt strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. 

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in Ihrer Bewerbung auf die Behinderung / Gleichstellung hin. 

Die Stadt Helmstedt ist ein moderner Dienstleistungsbetrieb. Die sogenannte Work-Life-Balance hat große Bedeutung; viele Maßnahmen stellen die Vereinbarkeit von Arbeit, Familie und eigenen Bedürfnissen sicher. Dazu zählen z.B. die Gleitzeit und die verschiedenen Arbeitszeitmodelle sowie die Telearbeit. Leitlinien zur Führung und Zusammenarbeit bestimmen das Handeln. Rund um die Themen Motivation und Qualifikation werden regelmäßig verschiedene Angebote unterbreitet. Auch die Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Leitlinien. Die Gleichstellung, Schwerbehindertenvertretung und Mitarbeiterinteressenvertretung haben einen großen Stellenwert.   

Das Mittelzentrum Helmstedt ist durch seine zentrale Lage, sein hervorragendes innerörtliches Verkehrsnetz und die direkte Verknüpfung mit dem bundesweiten Autobahn- und Eisenbahnnetz ein idealer Wohn- Freizeit- und Arbeitsstandort für Menschen und Familien jeden Alters. 

Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Versorgung und Sportmöglichkeiten sowie kulturelle Einrichtungen sind zahlreich vorhanden. Das im Brunnental gelegene Brunnentheater hat überregionale Bedeutung und bietet ein abwechslungsreiches Programm. 

In Helmstedt ist das Wohnen attraktiv und bezahlbar. Eine historische Altstadt, traditionelle zentrumsnahe Wohnstadtteile, Neubaugebiete, dörfliche Ortsteile sowie reizvolle Parks und Grünflächen ergeben ein lebenswertes Ganzes. 

Die Naherholungsgebiete Elm und Lappwald mit ausgedehnten Rad- und Wanderwegen und die Aussicht auf den direkt neben der Stadt im Entstehen begriffenen Lappwaldsee runden das große städtische Angebot ab. Erwähnenswert ist ebenso die Nähe zum Harz und zu den Großstädten Braunschweig, Wolfsburg und Magdeburg. 

Für weitere Informationen steht Ihnen der Fachbereich Immobilien und Betriebshof, Herr Stielau (Tel.: 05351/17 55 00 / E-Mail: joerg.stielau@stadt-helmstedt.de) gern zur Verfügung. 

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen per E-Mail in elektronischer Form (möglichst in einem PDF-Dokument) an folgende E-Mailadresse: rathaus@stadt-helmstedt.de

Stadt Helmstedt, Personalservice, Markt 1, 38350 Helmstedt. 


Theaterspielplan

 

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten Bürgerbüro Helmstedt
Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 12.00 Uhr & 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 12.30 Uhr


© 2021 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap